Zahlenschule und Phonologie

Was ist die Zahlenschule?

Bei uns im Kinderhaus nehmen die Spezikinder an der „Zahlenschule“ (so wird das Projekt „Entdeckungen um Zahlenland“ bei uns genannt) teil.

Diese findet jedes Jahr ab ca. Oktober bis Dezember/Januar, einmal die Woche, am Vormittag statt.

Ziel des Projektes „Entdeckungen im Zahlenland“ ist es, Kindern zu einer breiten und nachhaltigen Grundlage für das Verständnis von Mathematik zu verhelfen. Es geht nicht darum, möglichst viel Wissen zu vermitteln oder möglichst perfekte Fertigkeiten einzuüben. Vielmehr soll eine Basis geschaffen werden, auf der sich die unterschiedlichen mathematischen Begabungen der Kinder entfalten können. (Zitat Prof. Gerhard Preiß, April 2004)

im Bild sind verschiedene Materialien aus dem Projekt „Entdeckungen im Zahlenland“ (von Prof. Gerhard Preiß) zu sehen.

Was ist die Phonologie?

Die Phonologie (so wird das Würzburger Trainingsprogamm „hören, lauschen, lernen“ im Kinderhaus genannt) findet ab ca. Januar/Februar statt. Hierfür werden die Vorschulkinder in feste Kleingruppen aufgeteilt. In der Zeit von 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr kommen die jeweiligen Kinder dann täglich in die „Phonologie“.

Die Phonologische Bewusstheit beschäftigt sich mit der Einsicht der Kinder in die Phonologie der Sprache, meint also die Fähigkeit, die Lautstruktur der gesprochenen Sprache zu erkennen – also beispielsweise Silben, Reime oder sogar einzelne Laute (Phone) in Wörtern herauszuhören. (Zitat aus dem Begleitheft des Würzburger Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache)

In diesen Videos erhält man einen kleinen Einblick in die Übungen, die mit den Kindern gemacht werden. Anstelle der Kinder sind hier die Handpuppen der drei Kindergartengruppen zu sehen. 🙂